Ein herzliches Dankeschön für zwei Corona-Aktionen

Grüße aus der Pfarrei für das Malteserstift St. Elisabeth

Ein herzliches Dankeschön an alle, die Briefe an Menschen im Pflegeheim und im Service-Wohnbereich geschrieben haben. Hier einige Auszüge aus den Rückmeldungen aus dem Pflegeheim:

„Frau F. war freudig überrascht und ließ sich gleich die Lesebrille geben. Am Folgetag war sie erst richtig begeistert. Sie sprach mit mir, hatte sich ganz viele Einzelheiten gemerkt und diktierte mir einen Brief.“

„Frau G. hat den Brief und den Kieselstein sorgsam aufgehoben und sprach mit mir darüber. Mein Angebot, eine Antwort zu schreiben, nahm sie freudig an.“

„Herr R. freute sich gleich, überhaupt einen Brief zu erhalten. Beim Vorlesen konnte er sich mit den angesprochenen Themen (Elvis und Motorräder) sichtlich identifizieren und auch etwas dazu sagen. Der Brief hängt jetzt in seinem Zimmer an der Wand, wo er vom Personal immer mal wieder als Anknüpfung für ein Gespräch genommen wird.“

„Frau B. freute sich und nahm den Brief gleich zu ihren Schätzen ins Zimmer. Am nächsten Tag freute sie sich immer noch darüber und hat den Brief mit dem Bild vornedrauf selbst an ihre Zimmerwand gepinnt – oberhalb ihrer Puppensammlung. Sie bedankt sich mit einem Foto.“

„Grüße zu Festtagen wären sicher immer wieder ein Anlass zur Freude!“

Hilfe bei der Impfterminbuchung

Wir erinnern uns: Zu Beginn der Coronaimpfungen war es alles andere als einfach, eine Impftermin telefonisch zu buchen. In wunderbarer Teamarbeit konnten wir in unserer Pfarrei vielen älteren Menschen zu einem Impftermin verhelfen. Drei Gemeindemitglieder nahmen die „Bestellungen“ auf, die Pfadis buchten die Termine online, das „Offene Fenster“ druckte die Termine aus und verschickte sie, die mit zwei Impfterminen Versorgten freuten sich, ließen sich impfen und bedankten sich herzlich.

Dr. Inge Blatt

INFO: Erstkommunionfeiern und Vorabendmesse in St. Bernard am kommenden Wochenende

Aufgrund der aktuellen Situation wurden die Erstkommunionfeiern, die für dieses Frühjahr vorgesehen waren (Sa., 24.04.21, 11.00 Uhr und 16.00 Uhr sowie Sa., 01.05.21, 11.00 Uhr), ein weiteres Mal verschoben. Diese werden voraussichtlich in der zweiten Oktoberhälfte 2021 nachgeholt werden. Das Leitungsteam sah sich leider zu dieser Entscheidung gezwungen und hofft, dass im Herbst dieses wichtige Sakrament im erhofften Rahmen gefeiert werden kann. 

Daher kann nun am 24.04.21 um 18.00 Uhr eine Vorabendmesse zum Sonntag gefeiert werden.

ATB – Ask The Bishop

Am Donnerstag, 22. April 2021 um 18.30 Uhr kommt Weihbischof Horst Eberlein für das Format „Ask the Bishop“ nach St. Bernard. 

Die Veranstaltung mit dem Motto „Be-Geist-ert“ wird live auf YouTube übertragen und ist über folgenden Link abrufbar: 

Ask the Bishop St. Bernard

Inspiriert von der Jugendkirche Münster ist „Ask the Bishop“ von den Katechten der Firmvorbereitung geplant worden und findet nun unter Beteiligung von Firmanden, Jugendkatechten, Jugendband und Technik-Team statt. 

Sie sind herzlich eingeladen, an der Veranstaltung teilzunehmen. Sollten Sie die Veranstaltung verpasst haben, ist diese auch weiterhin über den oben genannten Link aufrufbar.

Hoffnungsschimmer: Weil Hoffnung alles verändert!

Liebe Gemeinde,

Jesus ist auferstanden, das ist unsere Hoffnung. Weil wir auch in diesem Jahr Ostern nicht gemeinsam feiern können und durch schwere Zeiten gehen, wollen wir die Aktion Hoffnungsschimmer in St. Bernard starten.

Wir laden Sie ein, Ihre Worte oder Sätze der Hoffnung aufzuschreiben und Ihre hoffnungsvollen Geschichten, Erlebnisse oder Bilder, gerne auch Postkarten oder Fotos miteinander zu teilen. Diese können Sie an die gespannten Leinen hängen. Wir hoffen, dass wir mit dieser Aktion trotz der eingeschränkten Möglichkeiten miteinander in Verbindung bleiben! Laden Sie auch Bekannte und Nachbarn zu dieser Aktion ein.

Erzählen wir einander von unseren Hoffnungen und stärken uns gegenseitig. So hoffen wir, über Ostern hinaus bis Pfingsten unsere Kirche mit möglichst vielen Hoffnungsschimmern zu füllen, bis unsere Kirche voller Hoffnung ist.

Gina Hellwig und Stefanie Pfaffenberger

Online-Sitzung des PPR am 14.04.21

Einladung zur Online-Sitzung des Pfarrpastoralrates
Mittwoch, 14. April 2021, 19.30-21.30

Anmeldung im Pfarrbüro (pfarrbuero@johannes-prassek.de)

Tagesordnung

  1. Begrüßung, geistliches Wort, Protokollgenehmigung und Tagesordnung (5 Min)
  2. Ist-Zustand der Stellenbesetzung und Aufgabenverteilung im Pastoralteam sowie weitere Bemühungen (Jugendpastoral, Firmpastoral)
    Verlinkung mit dem Pastoralkonzept (Konzeptstellen) (15 Min)
  3. Erfahrungsberichte (Schwerpunkte ) aus den Gemeinden
    Reflexionen über Hygienekonzepte (Ostern?) (15 Min)
  4. Wie feiern wir  in unserer Pfarrei: z.B. Fronleichnam? (15 Min)
  5. Neuer Stand des Pastoralkonzepts (Ref: Julia Weldemann) (15 Min)
  6. Stand der Präventionsarbeit (Ref: Christiane Bente) (15 Min)
  7. Wie verändert die Pandemie unsere Pfarrei?
    Welche Umstrukturierungen  bzw. Veränderungen werden auf uns zukommen? Welchen Weg wollen wir einschlagen? (25 Min)
  8. Wollen wir uns als Pfarrei zu aktuellen kirchlichen Themen äußern?
    (Frage vor dem Hintergrund schwebender Themen) (10 Min)
  9. Verschiedenes (5 Min)

PPR-Vorstand

Osterbild 2021

Dies ist das Osterbild der Pfarrei. Durch die Wochen der Fastenzeit hat das neue Hungertuch von MISEREOR und der dort dargestellte Ps 31 uns begleitet. 

Das Leitwort „Du stellst meine Füße in weiten Raum“ war Einladung, ein Bild der eigenen Füße zu schicken. Aus den 151 einzelnen Bildern ist dies große gemeinsame Bild geworden. 

Der Weg durch die Fastenzeit auf den Karfreitag zu endet dort nicht, sondern geht mit dem Weg der Jünger nach Emmaus weiter. 

So geht auch der Weg unserer Pfarrei in österlicher Hoffnung weiter.“ 

PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com