Familienkreise

Lebensbegleitung – Hilfestellung – Austausch

Familienkreise bieten solidarisches Miteinander von Gleichgesinnten, dabei sind die Treffen keinem starren Korsett unterworfen: So unterschiedlich die Menschen sind, so kann auch das Beisammensein der einzelnen Gruppen nach individuellen Vorlieben ablaufen. Der Familienkreis ist ein verlässlicher Ort, in dem sich jeder als der Mensch zeigen kann, der er ist und in dem er solidarisches Miteinander und Hilfestellungen ohne Gegenleistung erfahren kann.

Ein typischer Ablauf eines Familienkreis-Treffens:

Wir sind sechs Ehepaare und zwei Singles, und meistens sind alle dabei, wenn wir uns einmal im Monat treffen, reihum bei einer Familie zu Hause. Sobald die Ersten eintreffen, entwickelt sich schon ein Gespräch. Jeder weiß, dass der andere ihn ernst nimmt, so dass auch persönliche oder heikle Dinge angesprochen werden. Dabei kommen religiöse Fragen genau so locker und unverkrampft aufs Tapet wie Alltägliches. Nachdem wir uns an den bereitgestellten Snacks und Getränken gestärkt haben, wird das Evangelium des kommenden Sonntags in Form von „Bibel teilen“ besprochen und die weiteren Aktionen geplant: Ein Besinnungswochenende, den Frauen-Ausflug, den Wandertag der Männer oder unsere gemeinsame Radtour. Wichtig sind uns vor allem die gemeinsame Grundlage und die gegenseitige Toleranz: Wo kann man sonst so unkompliziert über seinen Glauben sprechen und sich „Rückenstärkung“ holen?
 (Reinhard Geilhaupt)

Wenn Sie Interesse haben, Mitglied in einem Familienkreis zu werden, melden Sie sich im Gemeindebüro: dort werden Interessenten registriert und miteinander in Verbindung gebracht.

Kontakt:
Gemeindebüro St. Bernard, Tel. 040/601 92 94
Gemeindereferentin Ute Große Harmann, Tel. 040/600 72 56, u.grosse-harmann@johannes-prassek.de