Alle Beiträge von spfaffenberger

Fürbittenbuch

Seit Sonntag, dem 29.03.2020, liegt in St. Bernard ein Fürbitten – Buch aus. Es fehlt zwar noch ein passendes Pult dafür. Werner Heitmann wollte es in seiner Werkstatt im Elisabeth – Haus (Eli) anfertigen, aber leider ist das Eli z.Zt. geschlossen.

Wir denken, dass gerade in dieser besonderen Zeit, in der keine Gottesdienste stattfinden, aber unsere Kirchen für alle offen sind, das Fürbitten – Buch seinen Platz jetzt in unserer Kirche hat.

Fürbittenbuch weiterlesen

Personelle Veränderungen in unserer Pfarrei

Liebe Schwestern und Brüder,

viele Grüße an diesem sonnigen Morgen in Hamburg trotz großer Gefahr und Krise in der Coronapandemie. 

Ich gebe Ihnen das heutige Schreiben des Personalreferenten B. Bonekamp an die Verantwortlichen in der Pfarrei bekannt.

Ich wünsche Ihnen einen gesegneten Sonntag In dankbarer Verbundenheit

Ihr P. Hans-Joachim Winkens SAC
Pfarrer der Pfarrei Seliger Johannes Prassek

MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte direkt an MISEREOR

In diesen Tagen besinnen sich viele Menschen in unserer Gemeinde auf den Wert des Zusammenhaltens und der Solidarität. Die Folgen des Corona-Virus treffen auch die MISEREOR-Fastenaktion, da die Kollekte eine existenzielle Säule der MISEREOR-Projekt-Arbeit ist. Durch die Absage aller Gottesdienste, entfällt somit auch diese wichtige Sammelaktion. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter.

Menschen im Nahen Osten, in Venezuela, im Kongo und anderen Ländern sind auf unsere Solidarität angewiesen. Zu den übergroßen Nöten und Leiden wie Krieg, Vertreibung und Flucht kommt nun die Sorge um die eigene Gesundheit in Zeiten der Pandemie hinzu.

Daher wenden wir uns heute mit folgender Bitte an Sie:

Bitte spenden Sie Ihre Kollekte direkt an MISEREOR.

MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020 weiterlesen

Gebetsinitiative, jeden Tag um 22 Uhr

Bist du dabei?

Wir wollen in dieser schwierigen Zeit einmal am Tag gemeinsam innehalten: Jeden Abend um 22 Uhr stellen wir eine Kerze ins Fenster und beten mit- und füreinander, denken aneinander: Christen und Moslems und wer immer mag.

Mach mit, damit das Licht der Hoffnung heller leuchten kann.