Alle Beiträge von spfaffenberger

100 Jahre Pallotiner in Hamburg

Das Vinzenz-Palotti-Fest

Die Festlichkeiten beginnen um 10.30 Uhr mit der Festmesse aller Gemeinden der Pfarrei in der Gemeinde Hl. Geist in Farmsen.

Am kommenden Sonntag, dem 26. Januar 2020, feiern wir in unserer Pfarrei – und diesmal betonter mit der ganzen Pfarrei – gemeinsam das jährliche Vinzenz-Pallotti-Fest. Zugleich feiern wir damit auch den Auftakt des Jubiläumsjahres „100 Jahre Pallottiner in Hamburg“.

Achtung: An diesem Sonntag finden nicht alle Messen in unserer Pfarrei statt. Bitte informieren Sie sich hier über die stattfindenden Messen!

NEU: Pfarrei-INFO

Vor Kurzem startete unser Pfarrei-INFO. Es erscheint monatlich und liefert alle wichtigen Informationen aus den fünf Gemeinden und den Orten kirchlichen Lebens: Gottesdienste, Veranstaltungen, Glück- und Segenswünsche, Ansprechpartner und Adressen sowie einige ausführlichere Informationen zu besonderen Ereignissen. Es kann hier oder per Klick auf das Pfarrei-INFO-Logo auf der rechten Seitenleiste heruntergeladen werden.

Öffentliche Sitzung des Pfarrpastoralrats

Pfarrei Seliger Johannes Prassek

Einladung zur Sitzung des Pfarrpastoralrats
am Di, 21.01.2010, 20.00 Uhr, Hl. Kreuz Volksdorf, Johannes-Prassek-Saal

Tagesordnung

  1. Regularien (Besinnung, Anwesenheit, Protokoll, Festlegung der TOPs)
  2. Bericht über die Budgetplanung 2020 und die finanzielle Lage Ende 2019 aus dem KV (Herr Uelhoff)
  3. Bericht aus dem KV, der Stadtkirche und der Diözese
  4. Übersicht über den Stand der Themenverantwortlichen und persönliche Bestätigungen
  5. Vorschläge zu pastoralen Akzenten für die Pfarrei (wie z.B. Bußakt oder musikalische Veranstaltungen)
  6. Chancen eines Besinnungstages für den PPR in Nütschau (Auslotung der Interessenlage)
  7. Ankündigung zweier Veranstaltungen der Glaubens -AG (12.2.2020 und 5.5.2020)  (Dr. Blatt)
  8. Beschluss zur Ausbildung Beerdigungsdienst (Ehepaar Laumayer)
  9. Verschiedenes (u.a. Hinweise zur Klausurtagung am 15.2. / 100 Jahre V. Pallotti am 26.1. )
Öffentliche Sitzung des Pfarrpastoralrats weiterlesen

Aktion Dreikönigssingen: Frieden! Im Libanon und weltweit

Am Tag vor dem 6. Januar fand in unserer Gemeinde wieder unsere jährliche Sternsinger-Aktion statt. 50 Kinder hatten sich in den Tagen zuvor darauf vorbereitet und in kleinen Gruppen ihre Lieder und Texte geübt. Viele waren am Samstag Nachmittag zusätzlich zu einer gemeinsamen Probe in den Gemeindesaal gekommen. Nachdem sie sich ab 10.30 Uhr vor dem Gottesdienst mit den Sternsinger-Liedern eingesungen hatten, zogen sie mit dem Priester und den Messdienern feierlich in ihren bunten Sternsinger-Kostümen in die Kirche ein, musikalisch begleitet von der jugendlichen Sternsinger-Band.

Aktion Dreikönigssingen: Frieden! Im Libanon und weltweit weiterlesen

Adventssingen mit dem Chor AufTakt und dem Kammerorchester St.Bernard

Am 08. Dezember ist es wieder so weit: Um 16 Uhr beginnt das alljährliche Adventssingen in der Kirche St. Bernard. Chor AufTakt und das Kammerorchester hoffen auf viele Mitsängerinnen und Mitsänger im Publikum! Das Adventssingen hat bereits eine lange Tradition: Seit 17 Jahren ist die bunte Mischung aus bekannten Adventsliedern und Vortragsstücken für viele ein fester Teil des Advents. Beim anschließenden gemeinsamen Glühwein mit Weihnachtsgebäck im Gemeindesaal kann dieser schöne 2. Adventssonntag dann ausklingen…

Der Eintritt ist frei. Spenden für das Caritas Zahnmobil für Obdachlose werden aber gern genommen!

Gedenken zum 76. Todestag der Lübecker Märtyrer

Anlässlich unserer Gedenkmesse für die Lübecker Märtyrer am 10. November 2019 hat Heinrich Strachanowski, Mitglied unserer Pfarrei, sein Kunstwerk „Die Lübecker Märtyrer“ unserer Gemeinde als Leihgabe überlassen. Es zeigt unseren Pfarrpatron Johannes Prassek, seine Mitkapläne Hermann Lange und Eduard Müller sowie den evangelischen Pastor Karl Friedrich Stellbrink. Sie stehen vor einem Originalfoto aus der Hitlerzeit, auf dem eine Menschenmasse zu sehen ist, die den Arm zum Hitlergruß hebt. Die achtzehn Orgelpfeifen im Vordergrund symbolisieren die achtzehn Menschen im Umfeld der Lübecker Märtyrer, die auch von den Nazis angeklagt und eingesperrt, aber nicht hingerichtet wurden.
Das Foto wurde unserer Gemeinde freundlicher Weise von der „Neuen Kirchenzeitung“ überlassen, die in ihrer aktuellen Ausgabe darüber berichtet.