Café St. Bernard: Wir kochen Kürbissuppe am 14.10.2017

„Mit so vielen Gästen hatten wir gar nicht gerechnet!“, freut sich Anette Bethge. Am 14. Oktober 2017 waren viele Sprachen im Gemeindesaal zu hören. Und es duftete nach Kürbissuppe und gebratenem Apfel mit Vanillesoße. Der monatlichen Einladung zum Cafè St. Bernard waren dieses Mal rund 60 Geflüchtete jeden Alters gefolgt. Beim gemeinsamen Kochen, Backen, Essen und Spielen gab es viele Gelegenheiten zum Gespräch. „Die Menschen suchen Kontakt! Für die meisten ist das Cafè die einzige Möglichkeit, sich mit Deutschen zu treffen und die Sprache zu üben. Wir würden uns wünschen, dass sich bei den nächsten Veranstaltungen weitere Gemeindemitglieder aus St. Bernard finden, die zwei oder drei Stunden Zeit schenken, um mit den Geflüchteten ins Gespräch zu kommen.“, resümiert Margarete Mix.

Ruth Hueske