Alle Beiträge von spfaffenberger

Corona: Kontaktverfolgung in St. Bernard mit der Luca-App

Hamburg setzt bei der Kontaktnachverfolgung auf die Luca-App. Diese App wird aktuell von 13 Bundesländern verwendet, neben den Bundesländern unseres Erzbistums (Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern) z.B. auch vom benachbarten Niedersachsen. Sicher sind Ihnen schon Hinweise auf diese App im öffentlichen Raum (AEZ, Gastronomie etc.) begegnet.

Auch wir in St. Bernard möchten die Vorteile für unsere Gemeinde nutzen und die Gesundheitsämter bei der ggf. notwendigen Nachverfolgung unterstützen.

Die Luca-App soll die Zettelwirtschaft beenden, mindestens aber reduzieren.

Wie funktioniert das und wie komme ich an die Luca-App?

Die App kann auf Ihrem Smartphone heruntergeladen werden. Sie hinterlegen ihre Postadresse und Kontaktdaten wie E-Mail und Telefon-Nummer in der App. Beim Betreten der Kirche oder des Gemeindezentrums können sie sich selbst einchecken, indem sie den QR-Code an den Eingängen mit der App auf ihrem Handy einscannen. Sollte später ein Infektionsfall auftreten, kann das Gesundheitsamt mit Hilfe der App alle Menschen verständigen, die in der Nähe zu dem mit Corona infizierten Menschen waren. Ist Ihr Besuch in der Gemeinde/ Kirche zuende, checken Sie sich bitte in der Luca-App wieder aus.

Noch ein Hinweis zur Verschlüsselung der Daten:

Aus Sicherheitsgründen sind die von der Luca-App gespeicherten Daten verschlüsselt. Sie können von den Behörden nur dann ausgelesen werden, wenn die App eine Infektionskette registriert. Wenn dies geschieht, müssen die Daten von den Nutzerinnen und Nutzern oder vom Veranstalter für das Gesundheitsamt freigegeben werden. Die Luca-App speichert die Daten vier Wochen lang. Weitere Informationen finden Sie unter www.luca-app.de und in der ausgehängten Datenschutzerklärung hinten in der Kirche.

Für Gemeindemitglieder ohne Mobiltelefon ist nach wie vor noch das Einchecken mit unserem bekannten Zettelverfahren möglich.

Ihr Gemeindeteam St. Bernard

Hat Ihr Handy ausgedient?

Vom 19. bis 27. Juni 2021 ruft missio mit vielen Kooperationspartnern deutschlandweit wieder zum Handyspenden auf. Damit begleitet die Woche der Goldhandys die internationale missio-Konferenz „Eine Welt. Keine Sklaverei“ », die am 22. und 23. Juni unter Schirmherrschaft von Bundesminister Gerd Müller in Berlin stattfinden wird. Im Mittelpunkt steht dabei der neue Schwerpunkt der Aktion Schutzengel: „Eine Welt. Keine Sklaverei“.

Weitere Infos finden Sie auf der Missio-Webseite.

Wenn Sie Ihr gebrauchtes Handy spenden möchten, können Sie dies ganz einfach in den Handy-Korb legen, der am Schriftenstand unserer Kirche St. Bernard steht.

Online-Sitzung des PPR am 09.06.21

Einladung zur Online-Sitzung des Pfarrpastoralrates
Mittwoch, 09. Juni 2021, 19.30-21.30

Anmeldung im Pfarrbüro (pfarrbuero@johannes-prassek.de)
bis Mi., 09.06.21, 12.00 Uhr

Tagesordnung

  1. Begrüßung, geistlicher Impuls, Protokoll (10 Min)
  2. Einblick in den Stand des erneuerten Pastoralkonzepts – In Verbindung mit dem Anteil der KITAs  (Ref.: Frau Weldemann und Frau Wagner) (15 Min)
  3. Das Projekt „Fundraising“ – Informationen zum Sachstand und zu weiteren Schritten (Themen, Mitgliederkommunikation, Öffentlichkeitsarbeit (Ref. Herr E. Kammann) (20 Min)
  4. Was macht die Pandemie mit uns als Pfarrei?“(25 Min)
    Wie geht es nach der Pandemie weiter?
    Sind Schritte zur Öffnung der Gemeindehäuser sinnvoll? Welche? Gemeinsamer Beschluss?
    Vorgehensweise beim Livestreaming /Youtube-Kanal Nutzung weiterer sozialer Medien in der Pfarrei?)    
  5. Bericht über dieHospizarbeit   (Ref. Frau M. Hemming)    (10 Min.)  
  6. Infopunkt Ecclesias-Fortbildung (Ref. Frau Hemming) (10 Min.)              
  7. Verschiedenes (10 Min.)
          

Info: nächste PPR-Sitzung Do, 5. August 2021, Stand jetzt geplant als Präsenz-Sitzung (Beginn 18.30 Uhr mit der Möglichkeit der Mitfeier der Hl. Messe und ab ca. 19.30 Uhr Sitzung. Ort geplant: Hl. Geist Farmsen)

Hamburg, 25.05.2021
Der Vorstand des PPR

PPR-Vorstand

Reli-Camp in St. Bernard für alle Erst- und Zweitklässler der Pfarrei

Trotz Corona und trotz aller Ungewissheiten trauen wir uns und bieten wieder ein Reli-Camp in St. Bernard an. Im Folgenden finden Sie auf die wichtigsten Fragen eine Antwort:

Anmeldung:

Wenn Sie glauben, dass Ihr Kind Freude am Reli-Camp haben könnte, melden Sie sich bitte bis zum 10. Juni 2021 verbindlich an. Wir werden in diesem Jahr die Gruppengröße auf 12-15 Kinder beschränken und hoffen, dass das Camp dann trotz allem durchgeführt werden darf.

Die Plätze werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben. Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit finden Sie hier oder Sie wenden sich direkt an Isabella Hosemann (ho-isa@web.de)

Pater Zephyrin lädt ein

In diesen Coronazeiten ist das Leben schwer geworden, nicht nur in Deutschland, sondern vor allem in den ärmeren Ländern.

Als indischer Pater erfahre ich aus erster Hand, wie sich die Situation in meinem indischen Heimatdorf in der Region Tamil Nadu aktuell darstellt und wie die Menschen dort leben. Sie arbeiten als Tagelöhner und können sich kaum noch etwas zu Essen kaufen, weil sie keine Arbeit haben. Folglich können sie sich eine Coronaimpfung, die in Indien umgerechnet ca. 8 € kostet, erst recht nicht leisten.

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, für die Menschen in der Region Geld zu sammeln und würde mich freuen, wenn Sie mein Projekt mit einem kleinen Betrag unterstützen würden. Zu den Spendenmöglichkeiten wird es kurzfristig nähere Informationen geben.

Zunächst möchte ich Ihnen aber gern ausführlicher aus meinem Dorf berichten und lade Sie ein, mich auf eine virtuelle Reise dorthin zu begleiten.

Am kommenden Pfingst-Sonntag, den 23. Mai 2021 um 19.00 Uhr, können Sie sich hierfür über den folgenden Zoom-Link einloggen:

https://malteser-org.zoom.us/j/95178823168?pwd=c21zSVRDNzFwZFI3WGg0UzFkOWZTQT09

Klicken Sie einfach auf diesen Link, es ist nicht nötig, Zoom herunterzuladen.

Es wird am Sonntag, den 30. Mai 2021 um 19.00 Uhr einen Wiederholungstermin geben.  Nutzen Sie hierfür den gleichen Link.

Ich freue mich auf Ihre Teilnahme und wünsche Ihnen ein gesegnetes Pfingstfest!

Ihr Pater Zephyrin

Ein herzliches Dankeschön für zwei Corona-Aktionen

Grüße aus der Pfarrei für das Malteserstift St. Elisabeth

Ein herzliches Dankeschön an alle, die Briefe an Menschen im Pflegeheim und im Service-Wohnbereich geschrieben haben. Hier einige Auszüge aus den Rückmeldungen aus dem Pflegeheim:

„Frau F. war freudig überrascht und ließ sich gleich die Lesebrille geben. Am Folgetag war sie erst richtig begeistert. Sie sprach mit mir, hatte sich ganz viele Einzelheiten gemerkt und diktierte mir einen Brief.“

„Frau G. hat den Brief und den Kieselstein sorgsam aufgehoben und sprach mit mir darüber. Mein Angebot, eine Antwort zu schreiben, nahm sie freudig an.“

„Herr R. freute sich gleich, überhaupt einen Brief zu erhalten. Beim Vorlesen konnte er sich mit den angesprochenen Themen (Elvis und Motorräder) sichtlich identifizieren und auch etwas dazu sagen. Der Brief hängt jetzt in seinem Zimmer an der Wand, wo er vom Personal immer mal wieder als Anknüpfung für ein Gespräch genommen wird.“

„Frau B. freute sich und nahm den Brief gleich zu ihren Schätzen ins Zimmer. Am nächsten Tag freute sie sich immer noch darüber und hat den Brief mit dem Bild vornedrauf selbst an ihre Zimmerwand gepinnt – oberhalb ihrer Puppensammlung. Sie bedankt sich mit einem Foto.“

„Grüße zu Festtagen wären sicher immer wieder ein Anlass zur Freude!“

Hilfe bei der Impfterminbuchung

Wir erinnern uns: Zu Beginn der Coronaimpfungen war es alles andere als einfach, eine Impftermin telefonisch zu buchen. In wunderbarer Teamarbeit konnten wir in unserer Pfarrei vielen älteren Menschen zu einem Impftermin verhelfen. Drei Gemeindemitglieder nahmen die „Bestellungen“ auf, die Pfadis buchten die Termine online, das „Offene Fenster“ druckte die Termine aus und verschickte sie, die mit zwei Impfterminen Versorgten freuten sich, ließen sich impfen und bedankten sich herzlich.

Dr. Inge Blatt